Überspringen zu Hauptinhalt
Menü

Wandern im Hochgebirge mit herrlichen Ausblicken: Das bietet eine Wanderwoche im Schweizer Kanton Wallis!

Wandern im Wallis: Gerade habe ich die attraktiven Wandergebiete in den Walliser Alpen im oberen Rhonetal rund um Brig erkundet. Dazu ist nun eine Wanderwoche im Sommer 2019 im Angebot.

Meine freundlichen Gastgeber Daniela & Jörg auf dem wunderschön gelegenen Bio-Bauernhof Hof Schmeli oberhalb von Brig haben meine Wanderwoche im Schweizer Wallis besonders bereichert und ich kann diesen gastfreundlichen Ort sehr empfehlen!

Attraktive Wanderziele in der UNESCO-Welterbe-Region

Besonders begeistert hat mich eine Rundwanderung mit spektakulären Aussichten auf das UNESCO Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch! Der Wanderweg führt von der Riederalp hinauf auf die Riederfurka mit der historischen Villa Cassel, die das erste Naturschutzzentrum der Schweiz beherbergt. Durch einen uralten, verwunschenen Arven-Wald geht es mit grandiosen Aussichten bis an den Rand des Aletschgletschers. Die Folgen des Klimawandels lassen sich hier leider schon sehr deutlich erkennen, denn der längste Gletscher Europas zieht sich immer weiter zurück! Noch liegt er spektakulär zu Füßen der Berggipfel von Aletschhorn, Eiger, Mönch und Jungfrau. Einige Wanderwege sind allerdings bereits wegen Bruchgefahr des Gesteins gesperrt. Darauf weisen Tafeln an der Riederfurka hin.

Eine spektakuläre Hängebrücke, die vor ein paar Jahren noch über den Gletscher führte, verbindet die beiden Bergregionen Belalp und Riederalp unterhalb von Riederhorn und Aletschhorn.

Historische Routen und traditionsreiche Wasserleitungen 

Eine weitere Wanderung führte über die mittlere Etappe des „Stockalperweges“, einem jahrhundertealten Handels- und Transportweg über den Simplon-Pass. Auf den Spuren der „Säumer“, die mit ihren Maultieren diese beschwerliche Strecke bewältigten, wanderte ich von der Passhöhe hinunter nach Simplon-Dorf. Napoleon ließ hier für sein Kriegsgerät die erste Straße anlegen. Sie bildet noch heute die Basis der neuen, viel genutzten Schnellverbindung zwischen der Schweiz und Italien. In Simplon Dorf bietet die Familienbäckerei Arnold frische Backwaren und verwöhnt hungrige Wandergäste mit italienischem Kaffee und süßen Leckereien.

Rund um den Ort Grächen im Vispertal gelegen, laden alte Suonen (Wasserleitungen), die die hochgelegenen Almen traditionell bewässern zu Wanderungen im schattigen und etwas verwunschen anmutenden „Zauberwald“ ein. Ein überraschender Aussichtspunkt am Ende des Weges bietet auf der „Hohtschuggi“ eine weite Sicht ins Vispertal.

Faszinierende Matterhorn-Region

Beim Wandern im Wallis ist natürlich die Erkundung der Matterhorn-Region unumgänglich! So bildete der Besuch dieser grandiosen Region den Höhepunkt der Wanderwoche. Das Überwinden der touristischen Infrastruktur am Zugang zu Zermatt, das nur mit dem Zug oder privaten Elektro-Taxen zu erreichen ist, war für mich allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Hat man diese Stationen hinter sich gelassen und begibt sich in die höheren Bergregionen abseits der sehr touristischen Aussichtspunkte, erfüllt einen das großartige Bergpanorama mit stiller Ehrfurcht. Auf „Augenhöhe“ mit unzähligen 3- bis 4.000er-Berggipfeln lässt sich die Faszination dieser Alpenregion erfassen und nachvollziehen. Gut ausgeschilderte Wanderrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden erschließen dieses beeindruckende Naturschauspiel im Sommer . Im Winter steht natürlich das Skifahren hoch im Kurs.

Zahlreiche Gletscher haben hier Berge und Täler geformt, die in Verbindung mit spektakulären Aussichten immer wiede Ehrfurcht vor dieser gewaltigen Naturkulisse mitten in Europa gebieten.

Weiterführende Links:

Brig im Wallis: https://www.brig-glis.ch/
Infos zu Zermatt: https://www.zermatt.ch/

 

Bildmotive: Karin Rachow

An den Anfang scrollen